15 Jahre bin ich als Rechtsanwalt vorwiegend im Handels- und Gesellschaftsrecht tätig, gute vier Jahre Inhouse und gute zehn Jahre als Berater. Seit einiger Zeit bin ich auch als externer Datenschutzbeauftragter eines Dutzend mittelständischer Mandanten tätig. 


Es fügte sich von Beginn an, dass ich neben der eigentlichen juristischen Arbeit wesentlich in die Organisation von größeren juristischen Projekten wie etwa die Vorbereitung und Durchführung von Hauptversammlungen,  (Krisen-) Gremiensitzungen, Transaktionen oder Umstrukturierungen und Masseklageverfahren eingebunden wurde: Meine KollegInnen hatten - vor mir - meinen Faible erkannt, größere Projekte eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen, interdisziplinär einen guten Draht zu den intern wie extern Beteiligten zu pflegen und auch im Detail akribisch zu sein.


Nach dieser mir so vermittelten Selbsterkenntnis habe ich unter anderem Seminare des International Institute of Legal Project Management besucht, in deren Folge ich als erster Absolvent aus Deutschland als Legal Project Practitioner anerkannt und weiterhin als Trainer des International Institute of Legal Project Management akkreditiert wurde. 

Daher kann ich nun zertifizierte, wie auch international bekannte Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kurse zum Juristischen Projektmanagement anbieten: Für Praktiker wie auch für Studenten und Referendare und besonders Legal-Tech-affine-Teilnehmer: Ich freue mich auf unseren Gedankenaustausch. Die öffentlichen Kurse in diesem Jahr mit Zertifizierung zum Legal Project Associate (IILPM) an der Business & Law School Berlin. Den fortführenden Kurs dann Ende 2022 oder in 2023. Inhouse-Schulungen entsprechend gern.


Kenntnisse des Projektmanagements sind nach meiner Überzeugung eine Schlüsselqualifikation zur effizienten, lessons-learned wie auch kostengünstigen Abarbeitung komplexer juristischer Aufgabenstellungen.